foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Premiere Theater-AG: Di.,17.07. 19.00 Uhr + Wh Mittwoch, 18.07, 14.00 Uhr

Eine Schülergruppe nutzte wieder einmal die Gelegenheit im Rahmen der Kooperation mit dem KIT das Cern in Genf zu besuchen.Lesen Sie hier den Bericht und sehen Sie Fotoimpressionen...


Es war sehr eindrucksvoll und informativ, hat sich auf jeden Fall gelohnt. Lustig war es zu sehen, dass sobald nur eine Person die Deutsche Sprache nicht sehr gut beherrscht, die ganze Gruppe Englisch spricht bzw. Die Vorträge auf Englisch sind. Mit dem Englisch gab es eigentlich keine großen Probleme ich denke wir haben eigentlich so gut wie alles verstanden, trotz Englisch.
Am Sonntag gab es einen Vortrag über das CERN, den LHC und CMS als Einleitung. Abends ging es zum Abendessen nach Frankreich.
Am Montag haben wir dann die Experimente besuchen können, glücklicherweise gibt es gerade eine long shutdown Phase, wegen Wartungsarbeiten, sodass wir dem CMS (http://cms.web.cern.ch/) sehr nahe kommen konnten, was bei normalen Betrieb ja sonst nicht möglich gewesen wäre.
 

 

Lustig war auch, dass es die Irisscanner und gelben Türen, wie sie in dem Buch bzw. in dem Film Illuminati dargestellt werden, wirklich gibt. Insgesamt ist das CERN sehr auf Sicherheit aus, da es keine schlechte Publicity brauchen kann, da es ja aus öffentlichen Mitteln finanziert werden. Es gibt sogar eine ganze Abteilung, die mit Geigerzähler nach gefährlichen Strahlungsquellen sucht, um diese zu kennzeichnen. Erstaunlich ist vor allem die Größe und die Unmengen an Kabeln, die alle mit Barcodes versehen sind, um sie zu Identifizieren und bei denen jeder einzelne Zentimeter eingerechnet werden muss. Wenn ein Kabel mal nicht stimmt oder kaputt geht, dauert es wohl sehr lange, bis man das Experiment wieder zum laufen bekommt und trotzdem sieht es in machen Computer-Racks sehr durcheinander aus:
 

 

Sowieso ist es unglaublich, wie viel Rechenleistung dort verwendet wird. Unglaublich viele Racks und beim rausgehen haben wir nochmal 3 Paletten voller Einschübe für den Server. Jeder Einschub hatte Prozessoren mit 16 Kernen. Das brauchen sie dort aber auch, da sie die Frequenz "erst" bei 20 Mhz an Information haben, aber noch auf 40Mhz kommen wollen. Vielleicht sollte man mal bei der NSA anfragen, ob sie noch ein paar mehr Informationen speichern wollen, ist ja sowieso alles öffentlich, was die dort machen.
Danach sind wir weiter zu AMS (http://ams.cern.ch/). AMS ist ein Experiment, bei dem 2 Teilchendetektoren auf die ISS installiert wurden um dort die kosmische Höhenstrahlung zu messen. Das Projekt kooperiert mit der NASA. Ich hab leider vergessen das Modell, das dort von einem Detektor stand, zu fotografieren, hat aber bestimmt einer von den anderen gemacht. Ein sehr schöner Film zu dem Projekt haben sie uns dort auch gezeigt (auf einer Fensterscheibe, die auf Knopfdruck zu einer Touchscreen Leinwand für den Beamer wurde):
https://www.youtube.com/watch?v=jcBTfTScl_M
Lieder konnten wir nicht mehr zum LHC Control Center, weil uns die Zeit nicht mehr gereicht hat, aber wir waren noch im "Globe of Science" (http://www.fondationglobe.ch/index.php?id=2&L=1), der auch sehr eindrucksvoll ist und sogar die Farbe im innneren wechselt. (Lieder macht meine Handy-Kamera im Dunkeln keine allzu guten Bilder)

 

 

In diesen runden Bällen, die wie Augäpfel aussehen waren verschiedene Exponate ausgestellt, z.B. ein 25$ Teilchenbeschleuniger oder der erste WWW Server.
Danach ging es mit dem Bus heim.
Es hat sich auf jedenfall gelohnt und ich würds wieder machen.
Wie ich durch Zufall erfahren hab, öffnet das CERN seine Pforten am 28/29. September zum "Tag der Öffnen Tür" (http://opendays2013.web.cern.ch/)

 


Ein paar schöne Links zum Thema:
"Livestream" des CMS-Experiment:http://www.cyriak.co.uk/lhc/
Die Antwort auf eine sehr wichtige Frage:http://hasthelargehadroncolliderdestroyedtheworldyet.com/
Ein Livestream der ISS (Lief auch im Gebäude des AMS Experiments):http://www.ustream.tv/channel/live-iss-stream
 

Sven


 

Copyright © 2018 Thomas-Mann-Gymnasium Stutensee Rights Reserved.

Copyright © 2018 TMG Stutensee. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.