Bei der dritten und letzten Asteroidencampagne 2018, zusammen mit zahlreichen anderen Schulen aus fast aller Welt, haben unsere Schüler dreizehn Asteroiden entdeckt.
Dabei wurden über 100 Bilder gesichtet.

Die anderen Schulen kamen aus Indien, Portugal, Nicaragua, Macau, Kuwait, Iran, Kolumbien, China, Brasilien, Belgien, Weißrussland, Polen, Rumänien, Schweden, Ukraine und der USA.

Als einzige Schule kooperiert dieses Jahr das TMG mit dem KIT für den ICD. Die Idee des ICD ist es, dass verschiedene Gruppen weltweit mit unterschiedlichen Experimenten die Winkelverteilung der kosmischen Myonen messen.

An 29.11. werden morgens Teams aus zwei bis drei Schülern gebildet, die gemeinsam die Messung durchführen. Ein "Presseteam" wird sich um die Gestaltung der Seite für das Booklet (auch auf Englisch) kümmern und nicht selber Messungen durchführen, sondern sich von den anderen deren Aktivitäten erklären lassen.

Am Donnerstag, den 15.11. besuchte die Klasse 9d das Schülerlabor im Kollegiengebäude Mathematik des KIT Campus Süd.
Nachdem uns Frau Gärtner zwei der über 80 verschiedenen Stationen vorgestellt hatte, durften wir uns selbst an die Arbeit machen und verschieden schwere Knobelaufgaben lösen. Einige von ihnen waren sehr leicht und ohne große Probleme gelöst, andere hingegen erforderten höchste Konzentration und nahmen viel Zeit in Anspruch.

Es ist geschafft!
Wir haben es geschafft. Bei unserem letzten Comenius-Treffen in Lansargues in Südfrankreich wurden die fertig gestellten Kochbücher des Comenius-Projekts offiziell vorgestellt. Das wurde mit allen Partnerschulen aus Portugal, Spanien, Italien, Litauen und natürlich Frankreich angemessen gefeiert...

Comenius ist ein Projekt der Europäischen Union in dem Schüler und Lehrer eng mit europäischen Schulen zusammenarbeiten und in Kontakt stehen. Dabei wird den Schülern die einmalige Gelegenheit geboten, im Austausch mit Gleichaltrigen aus unterschiedlichen europäischen Ländern und Regionen und am Beispiel der Vielfalt europäischer Küche sowohl verschiedene Kulturen kennenzulernen als auch die Projektsprache Englisch im realen und authentischen Kontext zu benutzen. Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.