Am Mittwoch, dem 15.05., trafen sich die 5b und 5d sowie der Leistungskurs Geografie vor dem TMG. Alle hatten große Rucksäcke mit Vesper, Getränken, Werkzeugen und Wechselklamotten dabei, denn der Wetterbericht hatte Regen angekündigt. Um 8 Uhr saßen dann alle abfahrbereit im Bus und es konnte losgehen.

Unser erster Halt war am Steinbruch Kromer. Wir legten unsere Sachen beiseite und holten unsere Werkzeuge raus. Wir bekamen eine kurze Einführung, wie man richtig die Fossilien ausklopft, und dann durften wir schon selbst loslegen. Wir hatten eine Stunde Zeit Fossilien zu suchen.

Nach langer Pause war es wieder soweit. Dreizehn Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen sind mit ihren beiden begleitenden Lehrkräften, Frau Habich und Herrn Bestvater nach Frankreich aufgebrochen. Ein Direktzug hat uns in 4 Stunden und 44 Minuten ins Zentrum von Lyon gebracht. Die neue Partnerschule befindet sich im Vorort Décines-Charpieu, nur zwei Kilometer vom Stadion des Fußballclubs Olympique Lyon entfernt.

Am 9. Februar 2024 durfte der Wirtschaftsleistungskurs der J2 das Opterra Zementwerk Wössingen besichtigen.

Das Zementwerk beschäftigt rund 120 Mitarbeiter und spielt eine entscheidende Rolle bei der Versorgung mit Zement in einem Umkreis von ungefähr 100 km. Zu den prominenten Projekten, die mit dem Zement aus diesem Werk realisiert wurden, zählen das Stutenseebad, der IKEA Karlsruhe, das Edeka-Zentrallager und das Bosch-Parkhaus in Stuttgart. Trotz dieser Erfolge bleibt die Tatsache bestehen, dass bei der Zementproduktion ungefähr 700 kg CO2 pro Tonne Kalkstein freigesetzt werden, was Unternehmen wie Opterra Wössingen eine hohe Verantwortung hinsichtlich der Nachhaltigkeit auferlegt.

Am Wandertag steht für die 6. Klassen im Rahmen des Berufsvorbereitungsprogramms des TMG ein Besuch auf einem Bauernhof auf dem Programm. Die 6b wanderte dieses Jahr zum Lindenhof in der Nähe von Schloss Stutensee. Von der Schule bis zu dem Hof ist es nicht weit und nach einem gemütlichen Spaziergang traf die 6b pünktlich um 9.00 Uhr auf dem Hof ein. Da wurde dann erstmal unter den Linden, die dem Hof seinen Namen geben, ein kleines Picknick gemacht.

Am Montag, dem 16.10.2023, füllte sich ab 4.00 Uhr morgens in der Dunkelheit langsam der Parkplatz. Alle trafen pünktlich ein – Kinder wurden gezählt, Koffer verstaut, Listen ausgefüllt, Küsse verteilt, Umarmungen verteilt … Schließlich waren alle im Bus und es ging los: mit dem Bus bis zur Fähre in Calais und nach der Überfahrt weiter bis nach Hastings. Die Hinfahrt verlief ohne Zwischenfälle. Als wir in Hastings angekommen waren, wurden alle Kinder zügig von ihren Gastfamilien abgeholt, der wohl aufregendste Moment für alle Schüler und Schülerinnen.