Nach sechs Jahren - bedingt durch eine lange Corona-Pause - findet der Chorwettbewerb „Sing mit“, den die Jugendstiftung der Sparkasse Karlsruhe sowie der Landesmusikrat Baden-Württemberg ausrichten, endlich wieder statt. Der 6er-Chor der Gesangsklassen hat sich seit Monaten sorgfältig auf diesen Termin vorbereitet und wird am kommenden Donnerstag, 21.03., in der Karlsruher Musikhochschule antreten.

Im Rahmen der Vortragsreihe 50 Jahre TMG gab es am Abend des 13.03. in der Mensa mit drei ehemaligen Schülern unserer Schule einen politischen Gesprächsabend der besonderen Art. Es sprachen die beiden hochrangingen Mitglieder des Europaparlamentes Daniel Caspary und Rene Repasi. Auch geladen war der Journalist und Redakteur Mathias Zurawski, der Camelia Demir und Felix Billes, beide aus dem Gemeinschaftskunde LK J1, bei ihrer Moderation unterstützte.  

Zunächst ging es um einige Anekdoten aus ihrem damaligen Schülerleben, was gut beim Publikum ankam, besonders bei den zahlreichen ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern der beiden. In der Folge ging es teils hitzig um Themen wie der Umgang mit zunehmendem Rechtspopulismus, der Krieg in Nahost oder der Cannabis-Legalisierung.

Rottenburg am Neckar ist eine Mittelstadt im Landkreis Tübingen in Baden-Württemberg. Sie gehört zur Region Neckar-Alb und zur Randzone der europäischen Metropolregion Stuttgart. Sie liegt rund 50 Kilometer südwestlich der Landeshauptstadt Stuttgart und etwa elf Kilometer südwestlich der Kreisstadt Tübingen.

Die Stadt Rottenburg schreibt über sich selbst: Rottenburg ist eingebettet in Naturlandschaften von großer Schönheit. Der Fluss Neckar prägt das Stadtgebiet auf einer Länge von 14 Kilometern von West nach Ost. Dabei öffnet sich das eng eingeschnittene obere Neckartal zur weiten Talaue. Der Neckardurchbruch beim Rottenburger Freibad, auch Schwäbische Pforte oder Porta Suevica genannt, ist von Felsen flankiert. Im weiteren Verlauf durchfließt der Neckar die Innenstadt Rottenburg und setzt seinen Weg in Richtung Tübingen und Stuttgart fort.

Im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus im März diesen Jahres wird am 20.03.2024 eine Lesung mit Florence Brokowski-Shekete in Stutensee in der Mensa am Schulzentrum stattfinden. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Florence Brokowski-Shekete ist Lehrerin und bekannt durch vielfältiges Engagement im Bereich interkultureller Identität und sozialer Integration sowie als Sachbuchautorin.

Am 9. Februar 2024 durfte der Wirtschaftsleistungskurs der J2 das Opterra Zementwerk Wössingen besichtigen.

Das Zementwerk beschäftigt rund 120 Mitarbeiter und spielt eine entscheidende Rolle bei der Versorgung mit Zement in einem Umkreis von ungefähr 100 km. Zu den prominenten Projekten, die mit dem Zement aus diesem Werk realisiert wurden, zählen das Stutenseebad, der IKEA Karlsruhe, das Edeka-Zentrallager und das Bosch-Parkhaus in Stuttgart. Trotz dieser Erfolge bleibt die Tatsache bestehen, dass bei der Zementproduktion ungefähr 700 kg CO2 pro Tonne Kalkstein freigesetzt werden, was Unternehmen wie Opterra Wössingen eine hohe Verantwortung hinsichtlich der Nachhaltigkeit auferlegt.